• Luke Gollenstede

Die Anleitung beim Gebrauchtwagenkauf!

Eine Gebrauchtwagenkaufanleitung von Ihrem Kfz Gutachter für Krefeld, Neuss und die Region.


Damit auch Sie als Laie bei einem Gebrauchtwagenkauf den Durchblick behalten, finden Sie hier eine Checkliste, mit Punkten auf die Sie bei einem Gebrauchtwagen achten sollten. Die Liste ist in verschiedene Kategorien unterteilt und hilft Ihnen eine gewisse Struktur beim untersuchen des Gebrauchtwagens zu erhalten.


Die äußeren Werte Ihres Gebrauchtwagen:


Lack und Roststellen

  • In erster Linie sollte hierbei der äußere Eindruck des Fahrzeuges begutachtet werden. Sie sollten vor allem auf Farbunterschiede zwischen verschiedenen oder gleichen Bauteilen achten. Ein deutlicher Farbunterschied kann hierbei auf einen bereits reparierten Unfallschaden hindeuten.

  • Roststellen sind ebenfalls zu suchen. Diese können auf erhebliche Mängel am Fahrzeug hinweisen. Oft werden diese nur provisorisch überdeckt oder ausgebessert.

Die Spaltmaße beschreiben die Lücken zwischen den Bauteilen der Karosserie

  • Wenn ein Fahrzeug gerade aus der Produktion kommt, kann man davon ausgehen, dass die Spaltmaße einheitlich sind. Bei einem Gebrauchtwagen kann es aber aufgrund eines Unfallereignisses zu einer Verschiebung der Bauteile und somit zu einer Veränderung der Spaltmaße kommen. Diese Veränderungen sind dann meist mit bloßem Auge zu erkennen. Man sollte hierbei immer einen Seitenvergleich in Betracht ziehen!

Die Autotüren

  • Bei der Untersuchung der Autotüren sollten Sie vor allem auf äußere Beschädigungen sowie das Verhalten der Tür beim schließen bzw. öffnen achten. Lassen sich die Türen gleich einfach öffnen bzw. schließen? Ist dies nicht der Fall, kann dies auf einen Unfallschaden hindeuten.

  • Die Steifigkeit der Karosserie lässt sich durch einen einfachen Test beurteilen. Fahren Sie dafür das Fahrzeug mit der einen Seite auf einen Bordstein und betätigen Sie die Türen. Wenn Sie hierbei einen Unterschied zu vorher feststellen, kann dies auf einen morsche Karosserie hindeuten.

Scheiben

  • Die Scheiben sollten keine Steinschläge, sowie Risse aufweisen.

  • Die Fenster sollten sich komplett öffnen und schließen lassen.

  • Bei einem Schiebedach bzw. Cabrio, sollte sich beides problemlos öffnen bzw. schließen lassen.

Reifen und Felgen

  • Bei den Reifen sollte man vor allem auf den Zustand der Reifen achten, das heißt:

  • Haben die Reifen noch genügend Profil? 1,6mm sind vorgeschrieben, 4mm werden aber empfohlen. Halten Sie einfach ein 1-Euro stück in das Reifenprofil, wenn Sie den goldenen Rand sehen können, dann sind 4mm unterschritten.

  • Achten Sie auf äußerliche Beschädigungen. Dazu zählen Risse in den Reifenflanken, sowie Beschädigungen in der Lauffläche, sowie Fremdkörper in dieser.

  • Das Alter der Reifen ist entscheidend. Achten Sie hierbei auf die DOT Kennziffer. Diese besteht aus vier Ziffern und beschreibt die Herstellungswoche und das dazugehörige Jahr. Das heißt bei einer der Kennziffer: 1920 – wäre der Reifen in der 19ten Woche des Jahres 2020 hergestellt worden. Reifen sollten nicht älter als 8 Jahre alt sein.

  • Achten Sie auf ein gleichmäßiges Reifenprofil. Ein nicht gleichmäßig abgefahrener Reifen deutet auf eine falsche Achsengeometrie hin.

  • Die Reifen und die Felgen sollten ebenfalls im Fahrzeugschein eingetragen sein.

  • Bei Leichtmetallfelgen sollten Sie auf Brüche sowie Kratzer achten. Diese sind nicht nur unschön und teuer in der Reparatur, sondern stellen auch ein Sicherheitsrisiko da.

  • Eine Verformung der Felgen ist ebenfalls ein Sicherheitsrisiko und kann auf mögliche Folgeschäden im Lenkgetriebe, sowie an den Achsen hinweisen.

Stoßdämpfer

  • Die Stoßdämpfer lassen sich ohne Hebebühne schlecht überprüfen, dennoch sollte ein Fahrzeug vor allem bei der Probefahrt, sich nicht unnötig aufschaukeln. Genau so sollte es, wenn Sie sich auf das Fahrzeug lehnen, nach einem „wippen“ wieder in seine Grundposition zurückkehren. Ist dies nicht der Fall, kann einer der Stoßdämpfer defekt sein. Achten Sie ebenfalls auf austretendes Öl an den Dämpfern. Ist dies der Fall, müssen diese ausgetauscht werden.

Scheinwerfer und Beleuchtungsanlage

Die Scheinwerfer, sowie die gesamte Beleuchtungsanlage sollte auf Funktionalität geprüft werden. Die Gläser sollten in Takt sein. Genau so sollten Sie die Scheinwerfer auf Steinschläge sowie „blinde Gläser“ untersuchen. Letzteres ist ein Hinweis auf einen Wassereintritt.

Motorraum:

Ölmessstab

  • Es sollten am Ölmessstab keine Wassertropfen oder weißer Schleim zu finden sein. Dies weißt auf eine defekt Zylinderkopfdichtung hin.

Leitungen/Dichtung/Keilriemen etc.

  • Schauen Sie ob eine der obigen Bauteile porös oder nass ist.

  • Der Keilriemen sollte niemals Risse aufweisen.

  • Werfen Sie nach der Probefahrt, einen zweiten Blick auf den Motorraum. Sehen Sie jetzt Undichtigkeiten? Dann hat jemand im vor hinein, den Motorraum gründlich gereinigt um Undichtigkeiten zu verstecken.

Ansicht von unten

Wenn sie die Möglichkeit haben, dann sollten Sie sich auf jeden Fall den Unterboden Ihres Fahrzeuges anschauen. Sehen Sie dort Rost oder etwaige Beschädigungen? Bei dieser Gelegenheit können Sie sich gut die oben genannten Stoßdämpfer anschauen und diese auf Dichtigkeit überprüfen.


Innenraum

  • Schauen Sie sich den Innenraum genauestens an! Jede Person kann den Innenraum in kürzester Zeit aufhübschen.

  • Überprüfen Sie auf jeden Fall alle Funktionen des Wagens.

  • Überprüfen Sie die Funktionalität der Handbremse. Sollte diese gezogen werden, dann sollte sich der Wagen nur noch sehr schwer bewegen lassen.

  • Testen Sie bei der Gelegenheit das Getriebe. Egal ob Automatik oder manuelles Getriebe, es sollten sich problemlos alle Gänge durchschalten lassen.

  • Achten Sie bei der Aktivierung der Zündung darauf, das ALLE Lampen funktionieren. Man kann nämlich auch bestimmte Lampen deaktivieren und damit zB. einen bereits aktivierten Airbag vertuschen.

  • Zudem sollten Sie gucken, ob die Abnutzungserscheinungen zu dem angegebenen Kilometerstand passen.

Probefahrt

  • Bestehen Sie in jedem Fall auf eine ausgiebige Probefahrt

  • Testen Sie hierbei das Fahrzeug auf „Herz und Nieren“

  • Achten Sie auf Geräusche die das Fahrzeug macht.

  • Der Motor sollte ruhig und gleichmäßig laufen. Er sollte seine Drehzahl halten und gut anspringen.

  • Es sollte während der Fahrt nichts klappern oder pfeifen.

  • Das Fahrzeug sollte, wenn Sie das Lenkrad loslassen, gerade aus fahren und zu keiner Seite hin tendieren.

  • Ebenfalls sollte sich das Fahrzeug nach einer Kurvenfahrt, einfach wieder in eine gerade Richtung lenken lassen.

  • Schalten Sie alle Gänge durch. Die Gangwechsel sollten direkt und ohne große Verzögerung umgesetzt werden.

  • Testen Sie die Bremsen und das ABS.

Fahrzeugpapiere

  • Achten Sie bei den Fahrzeugpapieren auf eine regelmäßige Wartung des Fahrzeugs.

  • Dort können Sie auch sehen, wie viele Personen das Fahrzeug vorher besessen haben.

Laden Sie sich hier die komplette Liste als PDF Datei herunter. Damit haben Sie Ihren Gebrauchtwagencheck immer verfügbar.

Die Anleitung zum Gebrauchtwagenkauf-kon
.
Download • 129KB

Hat Ihnen unser Beitrag gefallen?

Dann würden wir uns sehr über eine Bewertung bei Google freuen!
Langjährige Erfahrung als Kfz Gutachter/Sachverständiger
Leistungen 

Kontakt

Kfz-Gutachter mit 25 Jahren Erfahrung als Karosserie und Fahrzeugbaumeister.

- Haftpflichtgutachten/Unfallgutachten aller Art:

  Kfz, Wohnmobil, Anhänger, Sonderfahrzeuge

- Kfz-Wertgutachten 

- Fahrzeug Bewertungen 

- Gebrauchtwagen Bewertungen 

- Kaskogutachten 

- Beratung

Kfz-Sachverständigenbüro

Kfz-Sachverständiger

Thorsten Gollenstede

Am Germannshof 15 

47807 Krefeld 

  • Instagram Kfz-Sachverständigenbüro Gollenstede
  • Kfz Gutachter Krefeld

* nur kostenlos in einem Haftpflichtfall